Leichte Sprache – Verständliche Sprache

Kolloquium am 19. - 20. Oktober 2017
Organisation: Rahel Beyer, Albrecht Plewnia (IDS Mannheim)

In den letzten Jahren hat die gesellschaftliche Debatte zum Thema Inklusion deutlich an Dynamik gewonnen; ein Teilthema dieser Inklusionsdebatte stellt die "Leichte Sprache" dar. Dabei handelt es sich um einen Ansatz, Texte für kommunikativ eingeschränkte Menschen verständlich zu machen und barrierefreie Kommunikation zu ermöglichen. Daneben gibt es verwandte Phänomene wie etwa "einfache Sprache" und "bürgernahe Sprache" mit ähnlichem Adressatenkreis.

Das Institut für Deutsche Sprache veranstaltet gemeinsam mit der Gesellschaft für deutsche Sprache in Verbindung mit dem Deutschen Sprachrat vom 19. bis 20. Oktober 2017 ein Kolloquium mit dem Titel "Leichte Sprache – Verständliche Sprache", in dessen Rahmen der Phänomenbereich, sein Hintergrund und die empirische Überprüfung diskutiert werden. Ein weiteres Ziel dieser Veranstaltung ist es, die akademische Perspektive mit derjenigen der in der Praxis mit Leichter Sprache befassten Akteure zusammenzubringen. Dazu ist, neben einer Reihe von Fachvorträgen, eine Podiumsdiskussion geplant.

Derzeitiger Vorsitz

Gesellschaft für deutsche Sprache
Spiegelgasse 7
65183 Wiesbaden
Telefon: 0611 99955-0
E-Mail: sekr@gfds.de